Nachhaltiger Konsum

Im Hofgespräch mit Gode Klingemann

Der erste Schritt in Richtung nachhaltigen Konsums ist weniger Konsum. Besonders jetzt zur Weihnachtszeit ist das Thema überall zu sehen und zu hören. Das gilt auch für die Klamotten im Kleiderschrank. Die Idee der Kampagne „Modeprotest“ ist es, im Sinn von Slow-Fashion, bewusstem Konsum und Selbstreflexion, in der Fastenzeit die Garderobe zu reduzieren.

Wie können wir anders, weniger Mode konsumieren, im Sinne von Slow Fashion dem Modediktat etwas entgegensetzen?

Wie können wir Slow Fashion auch auf andere Bereiche übertragen?

Donnerstag, 13.12.2018 ab 18:00 Uhr
Adlerstraße 81-83, 44137 Dortmund

Infos und Anmeldung beim KOBI
KOBIseminare – die etwas andere Weiterbildung!
Gemeinsam lernen – Neues entwickeln – Horizonte erweitern.

www.kobi.de/unsere-seminare/lebenswelt-und-gesellschaft/kursdetails/

 

Kleiderstange Text: nachhaltiger Konsum?

Photo by Lauren Fleischmann on Unsplash

Kommentar: